Top Gun: Maverick – So kannst du den Film kostenlos streamen!

Hier erfährst du, wie du auf eine legale und werbefreie Weise den Film Top Gun Maverick online streamen kannst. Genieße den Film ganz ohne Pop-Ups in bester Qualität!

Top Gun Maverick kostenlos streamen

Bild: Amazon Prime Video

Wo streame ich Top Gun Maverick kostenlos?

Du kannst jetzt den kostenlosen Stream von Top Gun Maverick auf Amazon Prime Video unter dem Channel Paramount+ ansehen. Das ist möglich durch die kostenlose Probewoche von dem Paramount+ Channel. Mit dieser kannst du ganze 7 Tage lang alle Inhalte des Kanals kostenlos ansehen. Voraussetzung dafür ist, dass du bereits einen Amazon Prime Account besitzt.

Ist die kostenlose Probezeit abgelaufen, dann sind die monatlichen Gebühren vorerst 3,99 €. Um diese Kosten zu umgehen, genügt es, das Abo vor dem Ende der Gratiswoche zu kündigen. Auf diese Weise bleibt das Filmerlebnis für dich wirklich kostenfrei!

Prime Video

30 Tage kostenlos

ganzer Film

Bei Prime Video kostenlos ansehen

So sicherst du dir die kostenlose Probewoche

Die kostenlose Probewoche bei dem Amazon Prime-Video Channel Paramount+ zu bekommen ist super einfach und erfordert nur ein paar Minuten. Starte, indem du dich mit deinem Amazon Prime Account anmeldest. Anschließend kannst du nach Top Gun Maverick, oder jedem anderen Film bei Paramount+, suchen. Wähle dann die Option „Mit Paramount+ ansehen. Jetzt kostenlos testen“. Nachdem du deine Angaben auf Richtigkeit überprüft hast, bestätige deine Auswahl. Ab sofort kann es losgehen mit dem Streamen! Die kostenlose Probewoche startet sofort, also fang am besten gleich an mit dem Streamen.

Brauche ich ein Amazon Prime Abo?

Ja, du benötigst einen Amazon Prime Abonnement, um dir Channels zu buchen. Dies ist aber kein Problem, denn Amazon Prime bietet seinen Neukunden ein hammer Angebot! Für einen ganzen Monat (30 Tage!) kannst du Amazon Prime komplett kostenfrei nutzen. Während dieser Zeit kannst du, wie mit einem kostenpflichtigen Abo, Channels hinzubuchen. Hierbei gelten die gleichen Fristen, nach einer Woche kostet der Channel.

Kann ich in der Probezeit kündigen?

Ja, du kannst dein Probeabo jederzeit bis zu 48 Stunden vor der ersten Rechnungsstellung kündigen. Also bis zu zwei Tage vor dem Ablauf deiner Probezeit. Deine Mitgliedschaft wird ansonsten automatisch verlängert, daher auch kostenpflichtig. Du musst die Kündigung daher selbst durchführen.

Wie kündige ich das Probeabo?

Dein Probeabo kündigst du auf der Website von Amazon Prime Video. Logge dich hier in deinen Account ein und navigiere zu „Channels“ > „Konto & Einstellungen“. Suche dann nach dem Channel „Paramount +“, oder einem anderen Channel den du kündigen möchtest, und drücke auf „Abonnement kündigen“. Folge den Bildschirmanweisungen, um die Kündigung abzuschließen. Hast du eine Bestätigungsmail bekommen, hast du das Probeabo erfolgreich gekündigt.

Ist dein Abonnement mittlerweile kostenpflichtig, gehst du gleich vor.

Wie viel kostet der Channel Paramount+?

Die Kosten eines Amazon Prime Paramount+ Channels sind 4,00 €/Monat für 3 Monat(e) und anschließend 7,99 €/Monat. Dies ist vergleichsweise teuer, andere Channels kosten teilweise nur 2,99 €/Monat. Es lohnt sich daher, die kostenlose Probewoche auszukosten.

Gibt es Top Gun Maverick auch in der Paramount+ App?

Ist dir der Prime Channel für sein Angebot zu teuer, könntest du dir auch einen Account bei der Paramount+ App erstellen. Der Streaming-Dienst von Paramount+ lässt sich auch eine Woche kostenlos ausprobieren, unabhängig davon, ob du bereits eine bei Amazon Prime Video hattest (Tipp: So kannst du zwei Mal eine kostenlose Testwoche bei Paramount bekommen). Anschließend kostet dich der Dienst 7,99 €/Monat. Also genauso viel wie der Amazon Prime Channel, jedoch findet man etwas mehr Filme in der Paramount+ App.

Was passierte im ersten Teil von Top Gun: Sie fürchten weder Tod noch Teufel?

Lieutenant Pete “Maverick” Mitchell, ein Kampfpilot der United States Navy, wird zusammen mit seinem Waffensystemoffizier Nick “Goose” Bradshaw zur Top Gun, der Eliteausbildung der Navy Fighter Weapons School, versetzt. In der Ausbildung bricht Maverick abermals die Regeln und fliegt riskante Manöver, die er jedoch mit Bravour meistert. Die Ausbilderin Charlotte Blackwood ist von Mavericks Können beeindruckt, doch er muss lernen, im Team zu arbeiten. Trotz ihrer Lehrer-Schüler-Beziehung entwickelt sich eine romantische Verbindung zwischen den beiden. Ein tragischer Vorfall während eines Wettfluges führt zum Tod von Goose, was Maverick schwer belastet. Obwohl er von Schuld befreit wurde, kämpft er mit der Verantwortung. Doch nach einem klärenden Gespräch mit Viper entscheidet er sich, seine Ausbildung fortzusetzen. Der Film endet mit einem erfolgreichen Einsatz, bei dem mehrere MIGs abgeschossen werden. Maverick, Iceman und weitere Kameraden schließen ihre Ausbildung erfolgreich ab. Maverick kehrt als Ausbilder zur Top Gun-Ausbildungsstätte zurück. Dort trifft er Charlotte wieder.

Handlung von Top Gun: Maverick

Der Navy-Kampfpilot Lieutenant Pete “Maverick” Mitchell hatte schon immer ein Problem damit, Autoritäten Gehorsamkeit zu gewähren. Dies führte dazu, dass er es im Militär nicht sehr weit mit seiner Karriere geschafft hat. Als er erneut riskant und unerlaubt handelt, wird er kurzerhand an seine Akte Flugschule „Top Gun“ versetzt. Das gefällt Maverick ganz und gar nicht, ist jedoch besser als eine Entlassung. In der Top Gun Schule soll Maverick ein neues Team, bestehend aus den Besten Top-Gun Absolventen, ausbilden. Diese sollen auf eine gefährliche Mission vorbereitet werden: aus der Luft ein Nuklearprogramm eines Schurkenstaates zu zerstören. In dieser Gruppe befindet sich unter anderem Bradley „Rooster“ Bradshaw, der Sohn seines vor vielen Jahren gestorbenen Freundes Nick „Goose“ Bradshaw. Rooster tritt Maverick aufgrund der Vorgschichte mit seinem Vater sehr feindlich gegenüber. Er macht ihn für den Tod seines Vaters verantwortlich. Die Rivalität wird im Unterricht und in der Luft ausgetragen, was zu riskanten Manövern führt. Mit den Schatten der Vergangenheit konfrontiert, sieht sich Maverick gezwungen, seinen tiefsten Ängsten gegenüberzutreten. Die bevorstehende Sondermission verlangt von jedem, der für diesen Einsatz ausgewählt wird, das höchste Opfer.

Wird es einen dritten Teil von Top Gun geben?

Aktuell gibt es noch keine konkreten Pläne für eine Fortsetzung. Jedoch berichtete der Hauptdarsteller von Top Gun Maverick, Miles Teller, dass er offen wäre für eine Fortsetzung. Er habe selbst einen Film mit dem Namen „Top Gun: Rooster“ gepichet. Allerdings äußerte der Produzent Jerry Bruckkeimer fast zeitgleich, dass aktuell keine Pläne für eine Fortführung der Geschichte gibt. Im Juli 2022 berichtete Teller jedoch, dass es Gespräche über eine Fortsetzung zwischen Hauptdarsteller Tom Cruise und ihm gegeben habe. Trotzdem bleibt unklar, ob und wann ein dritter Top Gun-Film realisiert wird.

Details

Genre:

Erstausstrahlung:

Länge:

Produktionsland:

Besetzung:

 

Action, Abenteuer

2022

130 Minuten

Vereinigte Staaten

Tom Cruise: Capt. Pete „Maverick“ Mitchell
Miles Teller: Lt. Bradley „Rooster“ Bradshaw
Jennifer Connelly: Penelope „Penny“ Benjamin
Jon Hamm: Vizeadmiral Beau „Cyclone“ Simpson
Charles Parnell: Konteradmiral Solomon „Warlock“ Bates
Bashir Salahuddin: Bernie „Hondo“ Coleman
Glen Powell: Lt. Jake „Hangman“ Seresin
Monica Barbaro: Lt. Natasha „Phoenix“ Trace
Lewis Pullman: Lt. Robert „Bob“ Floyd
Danny Ramirez: Lt. Mickey „Fanboy“ Garcia
Jay Ellis: Lt. Reuben „Payback“ Fitch
Greg Tarzan Davis: Lt. Javy „Coyote“ Machado
Val Kilmer: Admiral Tom „Iceman“ Kazansky
Ed Harris: Konteradmiral Chester „Hammer“ Cain
Lyliana Wray: Amelia Benjamin

Bei Prime Video kostenlos ansehen
Hier kostenlos ansehen

Durchschnittliche Bewertung 4.7 / 5. Anzahl Bewertungen: 633